Was fällt Ihnen zuerst ein, wenn du Sie an Bienenprodukte denken? Hier dürften die meisten sofort an Honig denken. Dabei ist das längst nicht alles, was die kleinen, fleißigen Tiere produzieren und herstellen. In einem Bienenstock wird emsig gewerkelt, gebaut, gearbeitet und gelebt. So kommt es zu etlichen Erzeugnissen aus “Bienenhand”. 

GELÉE ROYALE - Königliches für die Gesundheit

 

Gelée royale, der Stoff aus dem Königinnen gemacht sind! Theoretisch kann jede Larve

zu einer Königin heranwachsen. Jedoch benötigt sie dafür einen fast mystisch anmutenden Stoff: Gelée royale. Soll eine neue Königin heranwachsen beginnen die Bienen einigen wenigen Larven während der Verdeckelung (einer Art Verpuppungsprozess) diesen speziellen Stoff

zu verabreichen. Dadurch entwickelt sich aus den Larven innerhalb von drei Wochen Königinnen. Die erste geschlüpfte Herrscherin tötet anschließend die noch verdeckelte Konkurrenz. Erbstreitigkeiten sind im Bienenstock anscheinend unerwünscht. Gelée royale beinhaltet Kohlenhydrate, Eiweiß, Spurenelemente und Vitamin B und genießt durch seine Rolle im Bienenvolk einen fast schon legendären Ruf. Jedoch ist die Ernte dieses Stoffs aufwendig und kompliziert.

BLÜTENPOLLEN - Natürliches Kraftpaket

 

Bestimmt konnten Sie schon mal Bienen beobachten, die mit kleinen "Taschen" an den Hinterbeinen auf den Weg zum Stock waren? Diese kleinen Beutel sind eine Ansammlung von Blütenpollen, die bei der Nektarernte an der Bienen haften bleiben und die Sie dann mit sich trägt. Durch dieses System wird das Bestäuben ermöglicht, eine der wichtigsten (Neben)Aufgaben der Biene. Ernten kann man diese Pollen durch Aufstellung eines Gitters am Eingang des Bienenstocks, dem Flugloch. Die Biene zwängt sich durch die Maschen und streift somit die Pollen ab. Diese werden anschließend gesammelt, gereinigt und dann weiterverarbeitet. Die Pollen sind ein direktes Produkt der Blüten, essbar (zum Beispiel verarbeitet im Bienenbrot) und nährstoffhaltig. Diverse Produkte auf Pollenbasis kann auch ich Ihnen anbieten.

PROPOLIS - Abwehr aus der Natur

 

Propolis ist eine wachsähnliche Substanz die die Biene produziert und für unterschiedlichste Anwendungen verwendet. Zumeist wird es als Baustoff und Kittmittel benutzt um Spalten und Ritzen im Bienennest abzudichten. Somit wird der Bienenstock besser isoliert und vor Eindringlingen geschützt. Auch biologische Fremdkörper, wie zum Beispiel Räuber, die im Inneren des Bienenbaus bekämpft wurden, werden mit dieser Masse überzogen um ein Verwesen und die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen zu verhindern. Zudem wirkt es wundheilfördernd, antibakteriell und virostatisch. Ich biete diverse Produkte auf Basis diese Bienenerzeugnisses an.

HONIG - Goldener Saft der Wunder schafft

Schon die Griechen wussten Honig wirklich zu schätzen, denn laut der Mythologie verdankten die Götter ihm ihre Unsterblichkeit. Wir lieben den Honig wegen seines guten Geschmacks und weil er seit Jahr-tausenden als Heilmittel gilt. Rund 120 Aromastoffe enthält der Honig und sie geben ihm seinen typischen, je nach Pflanzen, variierenden Geschmack. In den vergangenen Jahren untersuchten Wissenschaftler die medizinische Wirksamkeit des Honigs und kamen zu erstaunlichen Ergebnissen.

Unbenannt-1-01.png